Kombinationssuche:
Stadtteil:

Findorff

Betriebshof des Amtes für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft

title='Klick

Großmann, Brandi und Burg
Großmann / Brandi / Burg
Die Anlage besteht aus drei parallel gelagerten länglichen Baukörpern, die sich durch die gleiche Höhe der Außenwände optisch zu einer Einheit fügen.

Congress Centrum Bremen

Foto

Architekt: Klumpp Thomas
Erste Planungen für ein Kongresszentrum auf der Bürgerweide gehen bis in die Siebzigerjahre zurück. Der Architekturwettbewerb erfolgte 1985...

Courtyard Hotel Bremen

title='Klick

Schulze Pampus Architekten BDA
Jan Jakob Schulze / Martin Pampus


Wo einst die Reederei Norddeutscher Lloyd das Gepäck von Aus- und Rückwanderern abfertigte, befinden sich heute die Räumlichkeiten eines Vier-Sterne-Hotels. Der denkmalgeschützte Altbau von 1913 wird durch einen neuen sechsgeschossigen Flügel ergänzt, der zugleich der Ostseite des Willy-Brandt-Platzes an Nordausgang des Hauptbahnhofs einen angemessenen räumlichen Anschluss gibt. Der rote persische Travertin der Fassade korrespondiert mit der Ziegelfassade des Altbaus und setzt zugleich einen eigenen Akzent.

Evangelisch-lutherische Martin-Luther-Kirche

title='Klick

Architekt: Schumacher Friedrich
Das im Volksmund „Findorffer Dom“ genannte Bauwerk ist mit 750 Plätzen Bremens größter Kirchenneubau der Nachkriegszeit. An der Kreuzung der Hauptstraßen des Stadtteils besetzt der mächtige Ziegelrohbau mit dem in den Kirchenbaukörper eingeklinkten 34 Meter hohen Turm stadträumlich wirkungsvoll die Mitte Findorffs. Die älteren Gemeindebauten, vom selben Architekten 1953 geschaffen, sind mit dem Neubau verbunden.

Fachschule für Sozialberufe

Foto

Architekt: Almstadt Ludwig
Die vier Abteilungen, die in dem neuen Gebäude zusammengefasst wurden, waren zuvor auf verschiedene Standorte in der Stadt verteilt.

Katholische St. Bonifatius-Kirche

title='Klick

Theo Burlage und Bernd Nierbuer
Theo Burlage / Bernd Nierbuer
Der helle langgestreckte Kirchenraum zeigt ein Satteldach, dessen Stahlbetonbinder innen wie außen als gliedernde Elemente sichtbar bleiben. Außen verjüngen sich die Träger nach unten. Die Satteldachform ist von außen nur schwer zu erkennen, weil sich jeweils in den letzten Feldern vor den Stirnseiten, das Satteldach zu einem Pultdach verlängert. An der Altarseite steigt es nach Südosten an, unter seinem Hochpunkt liegt eine große Fensterwand.

Kulturzentrum Schlachthof

Foto

Kulturzentrum Schlachthof
Volkhard Meyer-Burg / Karl Tütelmann / Thorsten Markwart / Torsten Amende
Obwohl fast hundert Jahre alt, war der Schlachthof, als 1977 der Betrieb eingestellt wurde, in seiner Substanz relativ gut erhalten. Es gelang ein lebendiges Kulturzentrum zu schaffen, das heute nicht mehr aus Bremen wegzudenken ist.

Messe- und Veranstaltungszentrum

Foto

Architekt: Schulze Gert
Stadträumlich bilden die Messehallen zusammen mit der Stadthalle und dem Congress Centrum eine geschlossene Platzwand zur Bürgerweide...

Müllverbrennungsanlage (heute ANO)

Foto

Architekt: Budde Hans
Der Bau einer Müllverbrennungsanlage wurde dringend notwändig, weil in den sechziger Jahren der „Wohlstandsmüll“ immer mehr zunahm...

Stadthalle

Foto

Roland Rainer mit Säume&Hafermann
Roland Rainer / Max Säume / Günther Hafemann
Die Stadthalle ist wohl eines der bekanntesten architektonischen Werke Bremens aus der Nachkriegszeit.